Der Fluss in uns

Version 2Sonntag, 7:30 Uhr. Fünf cm Neuschnee und die Fahrt zum Treffpunkt durch den frischen Schnee ist schon schön. Ein kurzer Blick auf das Wehr zeigt die Saale in der Mitte eisfrei und wir beschließen, eine 21 km Tour von Orlamünde nach Burgau zu machen. Nach der kurzen Zugfahrt, auf der sich der Fluss streckenweise auch komplett zugefroren zeigt, stehen wir am Bahnhof Orlamünde und pumpen unsere Boards auf. Die SUP Boards im Schnee haben etwas komplementäres und lösen bei mir ein spannendes Gefühl der Vorfreude aus. Wer weiß, was uns im Fluss erwartet.

Die winterliche Landschaft zieht an uns vorbei. Wir fließen inmitten von Eisschollen und gefrorenem Flussufer. Im Sommer ist diese Route vielbefahren. Nun gehöht der Fluß uns und wir gehören in jedem Moment zu ihm. Sind hellwach und fragen uns, was uns nach der nächsten Flussbiegung erwartet. Es bleibt immer interessant und aufregend. Schnee und Eis bilden einen Kontrast zum dunklem Wasser. Wir verfolgen zwei Schwäne, die auf einmal auf die Eiskante klettern und beschließen, auf dem Eis weiterzulaufen. Die Saale ist nun zugefroren und ich komme mir so gar nicht mehr vor wie in bekannten mitteldeutschen Gewässern. Das hat ehr was von Kanada oder Alaska. Wir laufen am Fluss entlang und das geht mit den SUPs im Schlepptau ganz gut. Nach einem km geht es auf dem Wasser weiter.

Wir sind nun richtig im Fluss. In Rothenstein fragt uns eine Passantin, ob wir uns gerade nichts schöneres vorstellen können. Nein, momentan können wir uns wirklich nichts schöneres vorstellen. Einige Flussbiegungen später starten drei Schwäne direkt neben uns durch. Wer braucht da schon National Geographic Reportagen.

Die SUP Tour ermöglicht uns einen kompletten Perspektivwechsel in einer schnelllebigen Gesellschaft, denn wir sind mit jeder Sekunde im Geschehen. Bewegung und bewusste Wahrnehmung in der Gegenwart erzeugen so ein unglaubliches Gefühl der Lebendigkeit. Nun ist der Fluss da und durchdringt uns. So sind die Wintersessions eine intensive Erfahrung. Ich nutze dies auch als schönes Scouting für den Sommer. Die Tour ist der absolute Wahnsinn. Wir können uns auf schöne sonnige Sessions in barfuß und Boardshorts freuen. Heute endet unser Wintertour allerdings in Maua unter der Autobahnbrücke. Die Saale ist bis Burgau zugefroren und wir ziehen unsere Schlitten zum Auto.

 

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close