Warum Dein Surf-Style nicht gut für unseren Planeten ist!

Du checkst die Wetter-App, schaust kurz aus dem Fenster und die Entscheidung ist in Minutenschnelle getroffen.

Drei Nachrichten später wärmst Du Dir mit deinen SUP Buddies die Hände an einer Tasse Tee aus der Thermoskanne.

Nebel liegt über dem See. Die Sonne wartet schon.

Freunde pumpen ihre Boards auf, du präsentierst voller Stolz Dein neues Inflatable SUP – Unboxing!

Die Sonne kommt durch und Dein Board erstrahlt, neben einem großen Haufen Plastikverpackung!

Das passt nicht zusammen. Du tankst Kraft, erholst Dich und trainierst auf dem Wasser. Du tankst richtig viel Energie durch diese phantastische Kombination aus Naturerlebnis, Sport und Surf Flair.

Dem gegenüber steht ein enorm energieaufwändiger Resourcenverbrauch von Boards, die aus China importiert werden und mit ihrer Verpackung Unmengen an Müll produzieren. Ein mulmiges Gefühl.

In Zukunft werden diejenigen Unternehmen – sowohl SUP Schulen, SUP Hersteller als auch Online Plattformen – erfolgreich sein, die diese Herausforderung annehmen, eine Kultur des nachhaltigen SUP Sports zu etablieren und zu fördern. Denn als Kunde möchtest Du Dich ehr als Teil einer umweltschonenden oder umweltbewussten Bewegung sehen als jemand, der mit seiner Surf Passion viel Müll auf dem Planeten hinterlässt.

Um diese Dissonanz auszugleichen stelle ich mir die Frage, was können wir diesem Planeten zurück geben? Jetzt!

Fangen wir mal klein an: Mit einem Prozent!

Yvon Jouinard – der Gründer von Patagonia – stellte sich dieser Herausforderung und gründete aus seinem Unternehmen heraus die Praxis, ein Prozent des gesamten Umsatzes an Umweltschotzprojekte zu geben. Die Idee des Environmental Giving war geboren und wird bis heute erfolgreich praktiziert. Aus der Idee ist eine globale Bewegung gworden.

1 % For The Planet

Und wir sind dabei!

Nicht nur, dass ich ein großer Patagonia Fan bin, aber die Idee des Environmental Giving lässt mich nicht los und seit diesem Jahr sind wir Business Member bei 1 % For The Planet und geben ein Prozent des gesamten Umsatzes an Umweltschutzprojekte. Dies umfasst alle Einnahmen der SUP Station Jena Stand Up Paddling, aber auch die der überregionalen Marke WaterLove SUP.

Also, wenn Du in diesem Sommer einen Kurs bei uns gebucht oder ein Board gekauft oder geliehen hast, ein Coaching oder das Online Programm Smart SUP gebucht hast, wird ein kleiner Teil Deiner Ausgaben an den Planeten zurück gegeben. Wie fühlt sich das an?

Ich selbst bin happy und freue mich, denn es macht nun noch mehr Sinn, Euch eine gute und sichere Zeit auf dem Wasser zu ermöglichen.

Wenn Dich diese Nachricht in irgendeiner Form motiviert, aufs Wasser zu gehen und deine Surf-Passion ein Stück weit mehr in Dein Leben zu holen und fitter und ausgeglichener zu werden, dann komm in den Smart Paddlers Club.

Zum Smart Paddlers Club!

Dir eine gute Zeit auf dem Wasser!

Dein Christian

PS: Falls Du mehr zu 1 % For The Planet erfahren möchtest, schau dir hier gern mehr dazu an.

surfstyle #surfing #surf #surfer #travel #coldwater #surfergirl #design #nature #handmade #surfspot #surfboard #surfinglife #summervibes #wood #surfen #friends #homedesign #lifestyle #paradise #bluesky #beach #addicted #jenastanduppaddling #waterlovesup #supupyourlife

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close